Wie die „Wunderfrage“ Wunder wirkt

Die berühmte Wunderfrage ist im Beratungsalltag eine gern eingesetzte Methode. Und das nicht ohne Grund. Besonders in verfahrenen Beratungssituationen kann sie Klarheit schaffen und den Klienten oder die Klientin wieder auf Kurs bringen. Eine Wunderfrage soll zum Phantasieren anregen, sie kann zum Beispiel lauten:

Stellen Sie sich vor, in der Nacht sei eine Zauberfee gekommen und habe Ihnen […] heimlich Ihren Groll über die frühere Affäre Ihrer Frau […] weggenommen. Woran würden Sie es zuerst merken am nächsten Morgen? […] Welcher Ihrer Mitmenschen würde zuerst die Veränderung bemerken und woran? […] Wie würden Sie sich fühlen? http://e-beratungsjournal.net

Die Wunderfrage lebt von den Momenten im Leben des Klienten, in denen sein oder ihr Problem nicht da ist. Den Verhaltensweisen des Klienten während dieser Ausnahmesituationen geht die Wunderfrage auf den Grund. Wie kommt man dahin? Was macht man da anders? Die Beratungssituation wird dadurch vom Problem weg, hin zur Entwicklung von Lösungsideen gelenkt. Die Wunderfrage schafft so ein klares und motivierendes Ziel, ohne einen negativen Fokus auf das Problem zu setzen und ohne angestrengtes Lösungssuchen.

Damit die Wunderfrage funktioniert, sollte der Klient völlig entspannt sein, um sich der Phantasie hingeben zu können. Hierbei kann die Online-Beratung Vorteile haben, wie Klaus Fieseler und Karin Hentschel betonen:

Hier – und auch an anderen Stellen – kann man Klienten zum ausschweifenden Schreiben einladen, um sich in die Lösungsvorstellungen zu vertiefen und sie schreibend zu erleben. Beim Formulieren und Abwägen kann dieser Prozess mitunter intensiver erlebt werden als in einer Face-to-face-Beratung. http://e-beratungsjournal.net

Klientin oder Klient können zuhause, unbeobachtet und ohne Druck, ganz in das Wunder einsteigen und sich für die Antwort Zeit lassen. Bei einer Face-to-face-Beratung empfinden viele Ratsuchende größere Scham und sind aufgeregter. Lesen Sie mehr darüber, was Sie beachten müssen, damit die Wunderfrage auch wirklich Wunder wirkt.

Denkbar ist auch die Entwicklung eines Online-Programms, das Klienten in ein phantastisch gestaltetes “Wunderland” entführt. Dort können sie sich ganz auf ihre Vision einlassen und mit begleitenden Fragen einer virtuellen guten Fee zur Problemlösung hingeführt werden. Für die Online-Beratung ist die Wunderfrage also ein spannendes Thema mit Entwicklungspotenzial.

1 Kommentar bisher »

  1. zehkah sagte

    am 17. Februar 2012 um 11:38

    Gerne würde ich hier häufiger Artikel und Anregungen wie diesen hier lesen. Herzlichen Dank

Kommentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

E-Mail: (erforderlich)

Website:

Kommentar:

Security Code: