Archiv für Januar, 2012

Beratungsstellen auf Facebook & Co.

Um Social Media kommt keiner drumrum – ob man will oder nicht. Selbst wenn ich kein Mitglied bei Facebook bin, so ist es gut möglich, dass dort Fotos von mir kursieren. Und ohne registriert zu sein, kann ich deren Verbreitung nicht einmal kontrollieren. Also lieber gleich selbst mitmischen;)

Auch Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen strömen mittlerweile in die sozialen Netzwerke, um für ihre Produkte und Kampagnen die Werbetrommel zu schlagen. Der Vorteil der Social Media: Sie sind kostengünstig und erreichen die Zielgruppe praktisch jederzeit und überall. Ich kann einen Markenturnschuh genauso „liken“, wie meine Lieblingsband oder einen Kommentar eines Freundes. Diese persönliche Ebene macht Facebook & Co als Werbeplattform so interessant.

So nutzen auch immer mehr Online-Beratungsstellen Social Media, um ihre Klientel zu erreichen. Naturgemäß ist es aber nicht für alle Angebote gleichermaßen sinnvoll, in sozialen Netzen aktiv zu werden. Beispielsweise werden Angebote, die sich an ältere oder generell wenig internetaffine Menschen richten, durch eine Seite auf Facebook kaum mehr Klienten ansprechen. Für alle anderen kann dies allerdings sinnvoll sein.

Aber auch wenn die Einrichtung einer Facebook-Seite prinzipiell für jeden kostenlos ist, muss ein Zeitaufwand für die Pflege des Auftritts eingeplant werden. Denn Interaktion und Schnelllebigkeit sind das A und O in den Netzwerken und eine allzu statische Seite wird kaum Fans gewinnen.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, wie Beratungsstellen Social Media für sich nutzen können, lesen Sie den Artikel „Welt 2.0“ von Sascha Dinse in der Zeitschrift „Soziale Psychiatrie“.

Telefonseelsorge Österreich mit eigenem Ressourcenmanagement in beranet

Die Telefonseelsorge Österreich nutzt seit einigen Tagen nicht nur ein beranetCMS, sondern hat darin auch ein ganz besonderes Schmankerl von uns serviert bekommen: einen Ressourcenplaner. Der ist auch nötig, denn bis zu 100 (!) Berater_innen werden für die TS Österreich gleichzeitig in der Online-Beratung tätig sein. Zur Online-Beratung gelangen Sie unter www.onlineberatung-telefonseelsorge.at.

Um eingehende Anfragen automatisch an freie Berater_innen zu verteilen und auch die korrekte Weiterleitung von Folgeanfragen der Klient_innen ohne enormen Verwaltungsaufwand vonseiten des Administrators zu gewährleisten, haben wir in enger Zusammenarbeit mit der TS Österreich ein mächtiges Werkzeug erschaffen: den beranet-Ressourcenplaner. Dabei hat der Ressourcenplaner stets im Blick, wieviele freie Ressourcen pro Woche zur Verfügung stehen, jede/r Berater/in kann jeweils angeben, wieviele Kapazitäten in den kommenden 12 Wochen frei sind.

Daneben kommt bei der TS Österreich noch eine weitere Anpassung zum Tragen: eingehende Anfragen werden nicht nur automatisch Berater_inne zugeordnet, sondern von diesen sofort übernommen. In Wechselwirkung mit dem neuen Zugriffskonzept für Mailanfragen (exklusiv in der neuen beranet-Version!) kann so sichergestellt werden, dass keine Anfrage von anderen Berater_innen eingesehen werden kann. So stellen wir uns effektiven Daten- und Klientenschutz vor!

Dass bei der Telefonseelsorge Österreich auch die neue One-Step-Beratung zum Einsatz kommt, müssten wir eigentlich nicht extra erwähnen. Schließlich erhalten alle neuen Einrichtungen und auch alle Umsteiger (Wussten Sie eigentlich, dass der Umstieg kostenlos möglich ist?) die One-Step-Beratung im Paket mit der neuen beranet-Version.

Interesse? Rufen Sie uns an unter 030 440 136 0 oder schreiben Sie an info@beranet.de.

Keine Hexerei: www.zone35.de mit “responsive Webdesign”

Heute mal ein wenig Eigenwerbung.
Die Mutteragentur von beranet, zone35 aus Berlin, ist vor einigen Tagen mit ihrer komplett neu gestalteten Homepage ans Netz gegangen. Was lange währt wird endlich gut, möchte man sagen, denn vor lauter spannenden Projekten mit vielen Partnern blieb nur wenig Zeit für die eigene Website. Dafür ist diese nun, ganz im Sinne des “responsive Webdesign”, so programmiert, dass die Struktur und die Darstellung sich dem verwendeten Endgerät automatisch anpasst. Diese Technik wird ganz sicher in 2012 zu den wichtigsten Dingen im Web zählen, da die Zugriffe über mobile Endgeräte in einigen Bereichen stark zugenommen und teilweise schon den klassischen Rechner überholt haben. Anders als bei “Apps” oder eigens programmierten “mobilen Websites” funktioniert responsive Webdesign direkt in der existierenden Homepage, so dass keine Extrakosten für die Entwicklung von Apps für verschiedene Plattformen entstehen. Responsive Webdesign gehört die Zukunft!

Heißt im Klartext: Rufen Sie www.zone35.de über ein Smartphone, ein Netbook oder ein Tablet auf, ändert sich der Aufbau der Seite entsprechend, so dass Sie immer den Über- und Durchblick behalten. Probieren Sie es aus! Sie können auch das Fenster Ihrer Browsers “kleinerziehen”, um den Effekt zu bestaunen. Keine Hexerei, nur saubere Arbeit unserer Webprogrammierer :)

Vielleicht findet sich auch Ihre Website in der Liste der kreativen und nachhaltigen Projekte unserer Agentur? Werfen Sie doch gleich mal einen Blick hinein.

www.zone35.de – Wir freuen uns auf Sie!