Archiv für schulungen

Seminar: „Du kannst keine Nachricht ohne Inhalt senden“

… das ist an sich nichts Neues, für die Online-Beratung ist diese Erkenntnis aber noch einmal bedeutender, da das geschriebene Wort den Inhalt einer Nachricht ohne Mimik und Gestik transportieren muss und so eine besondere Herausforderung für die BeraterInnen darstellt.

Deshalb bietet der neuhland e.V. das Seminar „Du kannst keine Nachricht ohne Inhalt senden“ – Besonderheiten und Methodik der Chatberatung an. Referentin ist Dipl.-Pädagogin Petra Risau, Lehrbeauftragte für Online-Beratung an der Universität Heidelberg.

Themen:
- Einsatzbereiche, Möglichkeiten, Besonderheiten, Vorteile und Begrenzungen der Chatberatung
- Simulation Chatberatung (Einzel-Gruppenchat)
- Fallbeispiele aus der Praxis
- Methodik Chatberatung

Wann: 14.9.2012, 09:00 – 17:00

Wo: Nikolsburger Platz 6, 10717 Berlin

Weitere Infos: http://www.neuhland.net/tagungen/fortbildung.php

NEU: Statistik, Export für Einzelchattermine

beranet bietet seit dem letzten Update vom 27.10.2011 neue Funktionen, so ist nun endlich die Statistik für das neue beranet verfügbar und ab sofort können Termine von Einzelchats auch exportiert werden. Daneben möchten wir Ihnen hier eine Funktion noch einmal ans Herz legen, die bislang ein Schattendasein fristet. Zu Unrecht! Die Rede ist von der Merkliste.

Statistik – Werten Sie Ihre Daten aus!

Schon seit geraumer Weile angekündigt, ist sie nun endlich fertig: die Statistik für das neue beranet. Frisch aufpoliert bietet sie nun auch erstmals ein grafische Darstellung von Verläufen, wie z.B. die Anzahl der neu angemeldeten Klient_innen Ihrer Beratungsstelle in einer Jahresübersicht. Definieren Sie einfach den gewünschten Zeitraum um beranet stellt die Anzahl der eingegangenen, beantworteten und gelesenen Mailanfragen übersichtlich dar. So lassen sich schnell Probleme ausmachen und Sie erkennen nun viel früher als mit der alten Version der Statistik Schwankungen in der Häufigkeit der Mailanfragen. Natürlich bietet die beranet-Statistik die Möglichkeit eines Exports der erhobenen Daten, so haben Sie die Möglichkeit, für die definierten Zeiträume alle Monitorings, die Daten aller neuen und aller beratenen Klienten als Excel-kompatible Dateien zu speichern.

Exportfunktion für Einzelchattermine
Eine neue Funktion ist die Exportmöglichkeit für Einzelchattermine. Auf Knopfdruck generieren Sie sich eine Excel-kompatible Liste der Termine inkl. Angaben zum Termin, zum Status (frei oder belegt) und weiteren Infos.

Zwar keine neue Funktion, aber doch wert, hier noch einmal vorgestellt zu werden:
Die Merkliste – das unscheinbare Helferlein
Kennen Sie die beranet-Merkliste? Mit Hilfe dieser können Sie gezielt Klient_innen markieren und aus den so “gemerkten” Klient_innen eine neue Gruppe erstellen, ihre Daten ausdrucken oder eine Kurznachricht an all senden. Ersparen Sie sich das mühsame Suchen, markieren Sie Klient_innen, indem Sie das Klient_innenkontextmenü einsetzen, erkennbar durch ein orangenes Dreieck neben dem Namen. Ein Klick darauf offenbart eine Reihe von Komfortfunktionen, unter anderem die Merkliste. Zur Merkliste selbst gelangen Sie über die Multifunktionsleiste unterhalb der Hauptnavigation auf der rechten Seite.

Sie haben Wünsche, Anregungen oder Ideen für neue oder verbesserte Funktionen? Wenden Sie sich einfach an uns unter info@beranet.de oder 030/440 136 0. Vielen Dank!

RTFM! oder: Das beranet-Handbuch kommt!

Die zugegeben etwas derbe Aufforderung “RTFM!” oder “read the f****** manual!” für “Lies das verdammte Handbuch!” ist ein Spruch, der sich häufig als geflügeltes Wort in IT-Kreisen findet. Zumeist wird damit darauf angespielt, dass Nutzer von Software Fragen stellen, die sich durch die Lektüre des Handbuchs beantworten ließen. Nun ja, wir müssen zugeben, dass Nutzer_innen des neuen beranet bislang kein Handbuch lesen konnten, weil es noch keins gibt gab. Das ändert sich Mitte November.

Berater_innen, die das neue beranet einsetzen, können demnächst all das, was in den Schulungen vermittelt wird, noch einmal in Schriftform nachlesen: das beranet-Handbuch kommt! Sie finden in diesem natürlich eine Erklärung aller Funktionen, die beranet bietet, viele wissenswerte Infos rund um die Online-Beratung und Tipps & Tricks aus dem beranet-Nähkästchen. Das Handbuch wird Ihnen als PDF-Dokument direkt in beranet zur Verfügung stehen. Sie können es unter dem Punkt “Hilfe” im Backend von beranet aufrufen, dazu schauen Sie in die kleine Multifunktionsleiste unterhalb der Hauptnavigation. Den Punkt “Hilfe” finden Sie dort ganz rechts.

Ab Mitte November stellen wir das Handbuch in digitaler und Printvariante bereit. Jede Einrichtung, die bereits das neue System nutzt, kann bei uns die Handbücher für ihre Berater_innen anfordern, wir versenden diese dann per Post. Ansonsten steht das Handbuch immer dort zur Verfügung, wo Sie es brauchen: direkt in beranet.

Neues Veranstaltungskonzept ab Herbst 2011

Ab Herbst 2011 planen wir unsere Schulungen (technisch und methodisch) sowie Fortbildungen zum Thema “Social Media” quartalsweise an drei verschiedenen Standorten in Deutschland anzubieten.

beranet steht bislang für sichere und anonyme Online-Beratung, für kompetente Schulungen zum Umgang mit unserer Software und für einen sehr engen Kontakt zu unseren Kunden. Doch reicht uns das? Nein, und daher möchten wir noch besser werden, Ihnen noch näher kommen und noch mehr Angebote machen. Die methodischen Schulungen, derzeit in recht großen Abständen von uns angeboten, erfreuen sich großer Beliebtheit und nicht nur unsere Veranstaltungsreihe mit den Paritätischen Landesverbänden zum Thema “Social Media” hat deutlich gemacht, dass auch hier Interesse vorhanden ist. Natürlich liegen uns die Wünsche unserer Kunden am Herzen uns so fiel die Entscheidung leicht, die methodischen Schulungen und Social Media-Fortbildungen mit in unser normales Schulungsportfolio aufzunehmen.

Um Ihnen unnötig lange Reisewege zu ersparen, möchten wir Veranstaltungen künftig wie gehabt in Berlin, aber auch in Hamburg und München anbieten. Sobald konkrete Termine feststehen, finden Sie natürlich alle Infos auf www.beranet.de und auf unsere Präsenzen im Web2.0.

Der Datendieb ist immer der Hacker – oder?

Immer wieder hört man von Datendiebstahl und bösen Hackern, die den Unternehmen das Leben schwer machen (zuletzt bei Sony). Doch einer aktuellen Studie zufolge wird der Großteil des Datenklaus von den eigenen oder von Ex-Mitarbeitern verübt: Satte 66 Prozent.

Die meisten deutschen Unternehmen sind sich dieser Bedrohung von innen jedoch nicht bewusst. Sofern sie sich nicht gänzlich in falscher (Daten-)Sicherheit wiegen, verorten sie die potenziellen Angreifer vor allem in China und Osteuropa. Nach der Umfrage von Ernst&Young kommen aber zwei Drittel der Datenspione aus den eigenen Reihen und der Experte Stefan Heißner warnt:

Dort lauert das größte Gefahrenpotenzial

Dabei ist die Prävention von externem und internem Datendiebstahl heute keine unlösbare Angelegenheit mehr. Wer umfassende Sicherheitssoftware verwendet und sich den vielfältigen Angriffsmöglichkeiten von innen und außen bewusst ist, ist auf dem richtigen Weg. Denn die Umfrage ergab auch, dass in vielen Unternehmen naiver und schlampiger Umgang mit Daten und Zugangsberechtigungen betrieben wird.

Wen wundert es da, wenn ein gefeuerter Mitarbeiter aus Rachegelüsten die eine oder andere sensible Information per USB-Stick als Andenken mitnimmt? Nicht wenige machen sich später mit den wertvollen Kunden- oder Produktdaten erfolgreich selbstständig. Gerade für Unternehmen, die von Daten und geistigem Eigentum leben, kann das den Untergang bedeuten. Auch kleine und mittelständische Firmen sind immer häufiger vom Datenklau betroffen, da sie meist nicht ausreichend gegen Datendiebe gewappnet sind.

Mit der Schulung der eigenen Mitarbeiter im Umgang mit den Daten sowie der Installation geeigneter Software kann schon eine Menge in Sachen Datenschutz erreicht werden. Der Ernst&Young-Experte betont aber auch noch einen anderen Aspekt zur Vorbeugung von Datenklau:

[...] dazu gehört auch, dass man die Mitarbeiter ordentlich bezahlt.

Denn ein zufriedener Mitarbeiter ist in der Regel ein loyaler Mitarbeiter!

Fortbildung “Social Media, Online-Beratung und Datenschutz” in Güstrow am 27.06.2011

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Mecklenburg-Vorpommern bietet gemeinsam mit beranet eine Fortbildung zum Thema “Soziale Netzwerke, Online-Beratung und Datenschutz” an. Diese wird am 27.06.2011 in Güstrow stattfinden. Neben dem großen Thema “Social Media” stellen wir die neue Version unserer Beratungslösung beranet vor, des Weiteren ist “Datenschutz für soziale Einrichtungen” ein weiteres Thema.

Anmeldungen richten Sie bitte an:

PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Wismarsche Straße 298
19055 Schwerin
Telefon: 0385/59221-0
Telefax: 0385/59221-22
E-Mail: info@paritaet-mv.de

Anmeldeschluss ist der 10.06.2011.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Download.

Fortbildung Social Media – Informationen (PDF ca. 25 kb)

Allgemeine Geschäftsbedingungen Fortbildungen (PDF ca. 16 kb)

beranet.de in neuem Gewand!

Alles neu macht der Mai! Im Zuge der Einführung der neuen beranet-Version hat sich auch unsere Homepage herausgeputzt und erstrahlt in neuem Glanz. Wir haben besonders viel Wert auf Übersichtlichkeit und auf klare Strukturen gelegt. So wurde die Startseite überarbeitet, hier finden Sie nun neben Informationen zu “beranet plus” und “beranet CMS” Verweise auf unsere Präsenzen bei facebook, twitter und beratungsrauschen.de, darüber hinaus können Sie Social Bookmarking-Funktionen und facebooks “gefällt mir”-Button einsetzen.

Daneben präsentieren sich auch die Produktseiten in neuem Glanz, so finden Sie jetzt alles Wissenswerte zu den beranet-Versionen übersichtlich aufgearbeitet auf neu gestalteten Seiten. Ob Sie bereits über eine Homepage verfügen und die Online-Beratung in diese integrieren möchten (hier wirde beranet plus empfohlen), oder ein ausgewachsenes Online-Beratungsprojekt inklusive neuer Homepage und mit einer Vielzahl möglicher Erweiterungen umsetzen möchten (in diesem Fall ist beranet CMS die richtige Wahl) – wir beraten Sie gern.

Ebenfalls generalüberholt wurde der Leistungsvergleich, der jetzt dynamisch und übersichtlich die Funktionen von beranet plus und beranet CMS gegenüberstellt und Ihnen einen umfassenden Blick auf die Möglichkeiten beider Versionen gewährt.

Natürlich finden Sie auf unserer Homepage aktuelle Neuigkeiten rund um beranet, die demnächst anstehenden Termine für Schulungen und Veranstaltungen sowie die beranet-Broschüre mit vielen weiteren Informationen rund um Online-Beratung im Allgemeinen und beranet im Speziellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.beranet.de!

Positives Feedback zur Methodikschulung von beranet

Auf Nachfrage vieler Beratungsstellen und Selbsthilfeorganisationen hat beranet am 26. April 2010 eine Methodikschulung in Berlin durchgeführt. Die Resonanz darauf war großartig. Bianca Zendel von der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft sagt dazu:

„Ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Angebot! Ihr habt einen wirklich kompetenten und super Referenten gefunden, der aus der Praxis kommt. Wir konnten aus diesem Seminar viele Anregungen für unsere Beratungsarbeit mitnehmen.“

Weiterlesen »

Schulungsalltag

Schulungen für unsere Online-Beratungslösung beranet durchzuführen, gehört zu meinem Aufgabenbereich. Dazu fahre ich hin und wieder in ganz Deutschland herum und bringe dann vor Ort neuen Beraterinnen und Beratern unsere Software näher.

Gerade erst war ich in Hamburg. Morgens um 4 Uhr aufgestanden, auf zum Hauptbahnhof. Bahn war zum Glück pünktlich. Also auf nach Hamburg. Dort erwartete mich trübkaltes Regenwetter, welches sich auch den ganzen Tag lang nicht bessern wollte. Immerhin gab es Kaffee (siehe Bild).

Der Schulungsraum war gut gefüllt, mehr als ein Dutzend Rechner wurden per (W)LAN verdrahtet oder eben auch nicht, die Laune war gut und die Schulung lief reibungslos. Gemeinsames Mittagessen, dann der zweite Teil der Schulung. Alles lief super, einzig das Wetter hatte irgendwie keine Lust, besser zu werden.

Gegen 18 Uhr bestieg ich dann den ICE, der mich zurück nach Berlin bringen sollte. Ungefähr 60 Kilometer vor Berlin stoppte der Zug und eine Durchsage ließ mich aufhorchen: “Sehr geehrte Fahrgäste, leider hat unser ICE ein Reh überfahren…”. Das scheint ja zur Mode zu werden, einige Tage zuvor war etwas Vergleichbares schonmal passiert. Anscheinend hatte die Kollision mit dem Reh den Triebwagen beschädigt, so dass wir mehr als eine Stunde mitten auf Feld standen, bis wir in den nachfolgenden ICE “evakuiert” wurden. Mit reichlicher Verspätung ging´s dann endlich nach Berlin…

Tja, da sage noch einer, Bahnfahren wäre langweilig.

Schwimmst Du noch oder lebst Du schon?

Ich war letztens geschäftlich in Frankfurt, als Schulungsleiter ist man halt viel unterwegs. Losgeflogen morgens halb sieben in Berlin. Fensterplatz ganz hinten in einer Boeing 737. Gut, ist jetzt, was die Überlebenschancen im Falle eines Absturzes angeht, nicht die erste Wahl, aber was wäre das Leben ohne ein wenig Nervenkitzel.

Ist Ihnen schonmal aufgefallen, dass englische Hinweistexte manchmal viel positiver klingen als ihre deutschen Gegenstücke? So ist beispielsweise in Flugzeugen zu lesen: “Schwimmweste unter Ihrem Sitz”. Okay, klingt so, als müsste man auch mit Weste immerhin noch schwimmen, um einen eventuellen Crash zu überstehen. Im Englischen heißt der Spruch “Life vest under your seat”. Hier wird aus der “Schwimmweste” eine “Lebensweste”! Weste angelegt, und schon ist das Überleben kein Problem mehr. Das klingt doch gleich viel positiver, oder?

Ja, ich saß also im Flieger und stellte mit Enttäuschung fest, dass die Fensterscheibe ausgerechnet an meinem Sitzplatz so stark beschlagen war, dass ich kaum etwas von der Welt da draußen erkennen konnte. Toll, dachte ich, aber vielleicht könnte ich ja auf dem Rückflug die Aussicht genießen. Einige Stunden später bestieg ich den Flieger, der mich zurück nach Berlin bringen sollte und hatte denselben Sitzplatz wie auf dem Hinflug. Doch nicht nur das…es war in der Tat offenbar auch dasselbe Flugzeug! Wieder war mein Fenster (als einziges im für mich sichtbaren Umkreis) beschlagen. So entgingen mir einige Details des beeindruckenden Panoramas der Hauptstadt beim Landeanflug.

Beim nächsten Check-In werde ich ausdrücklich ein nicht beschlagenes Fenster verlangen.